Lancy Falta Syndicate (Verschoben)

Neuer Termin: 30. Dezember

Wir verschieben das Konzert aus aktuellem Anlassa auf den 30. Dezember.



In Memmingen etwas über Lancy Falta zu erzählen ist müßig. Lancy Falta wurde das musikalische Talent quasi in die Wiege gelegt. Mit zehn Jahren erlernte er das Gitarrenspiel von seinem Vater Bobby Falta. Sein hohes spielerisches Niveau und seine ausgefeilte Technik wurden auch von Musikern wie Joe Pass, Chaka Khan, Philip Catherine, Kosta Lukasc, Wolfgang Lackerschmid, Kitty Winter, Schnuckernack Reinhardtt, Ziplo Reinhardt, Babik Reinhardt Sohn von Djanfo, Joo Kraus, Harry Stojka, Bireli Lagrene, Horst Jankowski, Joe Zawinul geschätzt, mit denen er auch schon zusammengearbeitet hat. Mit André Schwager kommt ein lokales Eigengewächs ins Kaminwerk. Der studierte Jazz-Pianist hat schon mit Künstlern wie Les Babacools, Luko, Maria Rui oder Adriano Prestel zusammengerabeitet. Max Grosch wird als einer der führenden Jazzgeiger und Lehrer Deutschlands gehandelt. Seit 2004 besetzt Max Grosch eine Professur Stelle für Jazzvioline am Kärntner Landeskonservatorium und unterrichtet zusätzlich seit 2012 an der Hochschule für Musik in München. Er teilte die Bühne mit Musikern wie Vincent Herring, Kenny Werner, Junior Mance, Manuel Valera, Rufus Reid, Simone Zanchini, Nigel Hitchkock, Rick Margitza, Waldo Weathers, Christian Howes, Adrian Mears und vielen anderen. Guido May studierte zwei Jahre lang an der Drummers Focus-Schlagzeugschule in München. Er machte unter anderem Aufnahmen mit Peter O’Mara, Johannes Enders, Rick Keller und Pee Wee Ellis. 2000 war er Gewinner des „Hennessy Jazz Search“ mit der Band „Cafe du Sport“. Auf Tourneen begleitete er unter anderem die „New York Voices“ und das Pee Wee Ellis „Assembly“ feat. Fred Wesley.