Das Kaminwerk macht Sommerpause!
Wir sind ab dem 1. September wieder für euch da...

Disco im Kaminwerk

Bayerns erste Inklusions-Disco-Veranstaltung

Inklusion heißt wörtlich übersetzt Zugehörigkeit, also das Gegenteil von Ausgrenzung. Wenn jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung – überall dabei sein kann, in der Schule, am Arbeitsplatz, im Wohnviertel, in der Freizeit, dann ist das gelungene Inklusion. In einer inklusiven Gesellschaft ist es normal, verschieden zu sein. Jeder ist willkommen. Und davon profitieren: zum Beispiel durch den Abbau von Hürden, damit die Umwelt für alle zugänglich wird, aber auch durch weniger Barrieren in den Köpfen, mehr Offenheit, Toleranz und ein besseres Miteinander. Dieser Gedanken hat die Jugendpflege der Stadt Memmingen, Behindertenbeauftragte, Lebenshilfe MM/UA, Offene Behindertenarbeit der Regens-Wagner-Stiftung, den Familienentlastenden Dienst, die Unterallgäuer Werkstätten und Schülerinnen der Heilerziehungspflegeschule dazu gebracht, auch im Unterhaltungsbereich mehr Inklusion anzubieten. Schon lange sind im Kaminwerk auch Menschen mit Handicap bei Tanzveranstaltungen anwesend und amüsieren sich auf der Tanzfläche. Dies soll mit der „Disco im Kaminwerk“ noch erweitert werden. Barrierefrei und mit Rollitresen, will man auf alle zugehen, die gemeinsam und ohne Vorurteile Spaß haben wollen. Für den richtigen Soundmix aus Tanzklassikern und aktuellen Hits sorgt DJane Advokat, die schon bei zahlreichen 80er-Partys und „Tanzwerkveranstaltungen“ im Kaminwerk aufgelegt hat. Die Party ist ab 14 Jahren und kostet keinen Eintritt.