Kino: Kann Spuren von Nazis enthalten

Dokumentarfilm von Leo Hiemer mit anschließender Podiumsdiskussion

Der Autor, Produzent und Filmemacher Leo Hiemer macht sich im Film "Kann Spuren von Nazis enthalten" auf die Spuren von Kindern, die Opfer des Nazi-Terrors wurden: Jüdische Kinder, behinderte Kinder, Kinder von Müttern, denen, aufgrund ihrer Beziehung zu Zwangsarbeitern aus Osteuropa, "Rassenschande" vorgeworfen wurde und ins Konzentrationslager gesteckt wurden. Hiemer widmet sich auch wenigen bekannten Themen wie den Zwangsarbeitern im Stalag Memmingen oder der Außenstelle des KZs Dachau in der Tierzuchthalle, jetzt Allgäu-Halle, in Kempten. Er lässt Fachleute zu Wort kommen, präsentiert bislang unbekannte Film- und Tondokumente, untersucht die Erinnerungskultur in Memmingen und fragt nach aktuellen rechtsradikalen Tendenzen in unserer Gesellschaft. Nach dem Film gibt es eine Podiumsdiskussion mit Leo Hiemer und weiteren interessanten Gästen. Der Film wird in Kooperation mit der vhs Memmingen und dem Stadtmuseum Memmingen im Rahmen des Projekts "VerVolkt" gezeigt. Karten gibt es nur an der Abendkasse. Diese Veranstaltung wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus.