Infos für das Bowmen Konzert:

- keine Testpflicht
- keine Masken am Sitzplatz
- keine Masken beim Verzehr

Ten Years After + Pale Heart

Nach all den Jahren immer noch die Blues-Rock Nummer 1

Die 1967 gegründeten Ten Years After haben ihr 50-jähriges Bandjubiläum bereits hinter sich. Parallel zu den Beatles tourten sie durch die Lande und spielten unter anderem auch im kultigen Hamburger Starclub. Unvergessen bleibt der viel beachtete Auftritt der damals noch jungen Band im Jahr 1969 beim Festival in Woodstock. Im Kaminwerk darf man sich auf Klassiker freuen wie „Love Like A Man“, „Good Morning Little Schoolgirl“, „The Hobbit“, „One Of These Days“ und „Choo Choo Mama“. Natürlich darf das legendäre „I’m going home“ nicht fehlen. Ten Years After stehen für eine gelungene Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Power, ebenso zeitlos wie energetisch. Nach einer wechselvollen Bandgeschichte mit zwischenzeitlichen Auflösungen, Comebacks und wechselnden Bandmitgliedern heißen die beiden originalen Gründungsmitglieder Chick Churchill (Keyboard) und Ric Lee (Schlagzeug) nunmehr zwei wahrlich herausragende Musiker in ihren Reihen willkommen: Den mehrfachen Gewinner des British Blues Award und erfolgreichen Solokünstler Marcus Bonfanti (Gesang und Gitarre) und die Bass-Ikone Colin Hodgkinson (u.a. Spencer Davis, Alexis Korner, Back Door, Peter Green, John Lord, Charlie Watts, Whitesnake, Chris Rea, The British Blues Quintett, Konstantin Wecker, Electric Blues Duo. Im Vorprogramm kommt wieder der Blues-Rock-Nachwuchs ins Kaminwerk. Pale Heart konnten schon 2018 bei Blues & Silach die Fans begeistern. Foto: Rob Blackham