Programmkino: Lieber Leben [FSK 6]

Humorvoll und bewegend!

Aus Frankreich kommen immer wieder Filme, denen es gelingt, heikle Themen leichtfüßig zu erzählen. Wie bei "Ziemlich beste Freunde" kann sich der Zuschauer auf unterhaltsame Kinokost freuen, die ein schwieriges Thema einfühlsam und humorvoll auf die Leinwand bringt. Der ebenso junge wie schlagfertige Sportler Benjamin (Pablo Pauly) kommt nach einem schweren Unfall, bei dem er sich einen Halswirbel gebrochen hat, in ein Reha-Zentrum. Benjamin wird wohl für den Rest seines Lebens im Rollstuhl sitzen und ist fortan selbst für die simpelsten Dinge auf die Hilfe von Pflegern wie der ungeschickten Christiane (Anne Benoît) oder dem stets gut gelaunten Jean-Marie (Alban Ivanov) angewiesen. Er lernt eine Reihe von anderen Patienten kennen, darunter Farid (Soufiane Guerrab), der ebenfalls im Rollstuhl sitzt, sowie Toussaint (Moussa Mansaly) und Steve (Franck Falise), die sich wie Benjamin nicht unterkriegen lassen. Und dann ist da noch Samia (Nailia Harzoune), in die sich Benjamin auf Anhieb verliebt. Schnell stellen er und seine neuen Freunde fest, dass es gemeinsam viel leichter ist, sich mit seinem Schicksal zu arrangieren… „Lieber leben“ ist vor allem in der ersten Hälfte ein ebenso ungewöhnliches wie sehenswertes Drama über einen Gelähmten und seinen langwierigen Kampf um Genesung.



Ab 19 Uhr gibt es wieder Sushi - Schüler und Studenten frei!