Das Kaminwerk macht Sommerpause!
Wir sind ab dem 1. September wieder für euch da...

Programmkino: Parada [FSK 12]

Schwul sein in Serbien? Komödie mit ernstem Hintergrund...

In Serbien ist es nicht weit her mit der Toleranz gegenüber Homosexuellen. Die Mehrheit verhält sich homophob, nur eine Minderheit liberal. In Belgrad soll eine neue "Gay Pride Parade" stattfinden, nachdem die vorherigen Versuche blutig scheiterten. Schwulen-Aktivist Mirko (Goran Jevtic) weiß um die Schwierigkeit des Unterfangens, denn Nationalisten wie Neo-Nazis wetzen bereits die Messer. Doch dann kommt es zu einer ungewöhnlichen Kooperation: Mirkos Freund Radmilo (Milos Samolov), seines Zeichens Tierarzt, rettet einem Pit Bull das Leben. Dessen Herrchen Limun (Nikola Kojo) ist Ex-Gangster und Chef einer Sicherheitsfirma. Er möchte seine Freundin heiraten - da trifft es sich gut, dass Mirko Hochzeiten organisiert. Der Deal lautet: Mirko sorgt für eine gelungene Hochzeit, wenn Lemon dafür den Schutz bei der Schwulenparade garantiert. Widerstrebend stimmt der ehemalige Kriminelle zu. Ein Team zu finden, das ihn bei seiner Mission unterstützt, stellt sich aber als gar nicht so einfach heraus...
Der Weg homosexueller Menschen aus der Illegalität über die bürgerliche Verachtung bis hin zur zumindest partiellen gesellschaftlichen Akzeptanz war lang und steinig – und zu Ende gegangen ist er noch lange nicht. Selbst wenn heute kaum noch eine westliche Großstadt ohne „Christopher Street Day"-Parade auskommt, Homosexuelle als Künstler und Entertainer nicht aus unserer Mitte wegzudenken sind und sie sogar aussichtsreiche Polit-Karrieren verfolgen können, sind Outings in vielen Ländern immer noch sehr gefährlich. In mehreren afrikanischen Staaten wird Homosexualität mit Zuchthausstrafen geahndet, während iranische Femegerichte nicht selten mit sofortiger Hinrichtung beschlossen werden. Auch in Teilen Osteuropas haben Schwule und Lesben ein schweres Kreuz zu tragen; immer wieder kam es dort bei Gay-Pride-Paraden zu gewalttätigen Übergriffen. Mit „Parada" thematisiert der serbische Regisseur Sr?an Dragojevi? nun eben diese Ressentiments – in Form einer grellbunten Problemkomödie mit sprichwörtlichem Haudrauf-Humor und kämpferischem Gestus.

Ab 19 Uhr wie immer Sushi und Suppe - Schüler und Studenten zahlen keinen Eintritt!
http://www.parada-film.de/

Videos »

" target="_blank">hier