Programmkino: Ewige Jugend [FSK 6]

Virtuos inszeniertes Kino mit tollen Hauptdarstellern

Die beiden alten Freunde Fred Ballinger (Michael Caine) und Mick Boyle (Harvey Keitel) verbringen zusammen mit Freds Tochter und Managerin Lena (Rachel Weisz) einen Erholungsurlaub in einem hochklassigen Wellnesshotel am Fuß der Alpen. Während der berühmte Komponist und Dirigent Fred seinen Ruhestand genießt, ist der noch immer als Filmregisseur aktive Mick in Gedanken häufig bei seinem nächsten Projekt, das zugleich sein letztes werden soll. Doch auch Fred holt seine eigentlich bereits niedergelegte Arbeit bald ein, als ein Abgesandter des Buckingham Palace ihn mit der Anfrage aufsucht, für die Queen persönlich ein Konzert zu dirigieren. Fred lehnt jedoch dankend ab, da er viel lieber gemeinsam mit Mick und dem ebenfalls im Hotel abgestiegenen Schauspieler Jimmy Tree (Paul Dano) in Ruhe über Gott und die Welt sowie die skurrilen anderen Gäste philosophiert.



Kaum ein Regisseur versteht es so phänomenal, Musik und Bilder zu einer magischen Einheit zu verbinden wie Paolo Sorrentino („Il Divo“). In seiner bei den 68. Filmfestspielen in Cannes 2015 im Wettbewerb uraufgeführten skurrilen Tragikomödie „Ewige Jugend“ dauert es keine fünf Sekunden, bis der italienische Arthouse-Regisseur das Publikum erstmals unwiderstehlich in seinen Bann schlägt. Und die wahrlich mitreißend vorgetragene Performance von Florence and the Machines „You’ve Got The Love“ auf einer rotierenden Bühne ist nur der Auftakt zu zwei virtuos inszenierten Kinostunden. In „Youth“ wirft Sorrentino aus der abgeklärten Perspektive des Alters einen ebenso lustigen wie melancholischen Blick auf das Leben und seine Vergänglichkeit, die Freude und das Leid, die Schönheit und die Kunst. Ab 19 Uhr gibt es wie immer Sushi und Suppe - Schüler und Studenten zahlen keinen Eintritt.