Programmkino: Gemma Bovery [FSK6]

Französische Culture-Clash-Tragikomödie mit viel Witz und Charme Die ...

Französische Culture-Clash-Tragikomödie mit viel Witz und Charme

Die attraktive Britin Gemma Bovery (Gemma Arterton) ist die zweite Ehefrau von Charles Bovery (Jason Flemyng) und wird mit der Heirat unfreiwillig zur Stiefmutter seiner beiden Kinder. Genervt von ihrer kleinbürgerlichen Existenz in London überredet Gemma ihren Ehemann, mit ihr in ein beschauliches Dorf in der Normandie zu ziehen. Dort angekommen, scheint es so, als hätte der Bäcker Martin (Fabrice Luchini), ein Ex-Bohemien alter Pariser Schule, nur auf die beiden Engländer gewartet – glaubt er doch die Träume seiner Jugend, die aus einer Leidenschaft für die große Literatur und einer blühenden Fantasie bestehen, nun endlich verwirklichen zu können. Denn nicht nur die Namen klingen verdächtig nach Gustave Flauberts "Madame Bovary", auch das Verhalten der englischen Großstädter scheint durch Flauberts Roman inspiriert zu sein. Und so knetet der spleenige französische Literat bald nicht mehr nur seinen Brotteig, sondern versucht auch im Leben seiner Nachbarin Regie zu führen. Bis eines Tages Gemmas arroganter Ex-Freund Patrick (Mel Raido) in der ländlichen Idylle auftaucht und alles auf den Kopf stellt...
„Gemma Bovery“ ist die Adaption der gleichnamigen britischen Graphic Novel von Posy Simmonds, inszeniert von der Französin Anne Fontaine. Im Film sind dann auch die sehr unterschiedlichen Einflüsse aus Frankreich und Großbritannien spürbar. Das Ergebnis ist ein sinnliches, geistreiches und pfiffiges Vergnügen. Im Verein mit ihren wunderbaren Darstellern Gemma Arterton und Fabrice Luchini widmet sich Anne Fontaine in der Culture-Clash-Tragikomödie einem Thema, mit dem sie sich gut auskennt: dem Leben in der Vorstellung.

Ab 19 Uhr gibt es wie immer Sushi und Suppe - Schüler und Studenten zahlen keinen Eintritt.