Programmkino: Ein Schotte macht noch keinen Sommer [FSK 6]

Witzige Komödie aus Großbritannien

Witzige Komödie aus Großbritannien Doug (David Tennant) und Abi (Rosamund Pike) sind auf dem Weg in die Scheidung, aber vorher wartet noch ein Familientreffen in den Highlands, bei dem sie mit ihren Kindern heile Familie spielen wollen. Das gestaltet sich jedoch schwerer als gedacht, denn die übermütigen Kids könnten den Plan jeden Moment sabotieren. Ständig drohen sie damit, das Geheimnis auffliegen zu lassen – was das Noch-Paar vor versammelter, ungeliebter Familie aber um jeden Preis vermeiden will. Die Mischung aus angespannter Stimmung und chaotischer Verwandtschaft führt schon bald zu allerhand unerwarteten Ereignissen. Doug und Abi sehen ein, dass die Familie ihr Auseinanderbrechen zumindest für einen gewissen Zeitraum einstellen muss, weil sie angesichts der Wendungen nur als Gemeinschaft erfolgreich sein kann. Oder gelingt es den beiden am Ende gar, ihre Differenzen zu überwinden und wieder zusammenzufinden? In der Filmbranche herrscht nach wie vor ein Schubladendenken vor, und viele Projekte werden gleich mehrfach durch Passformen gequetscht, um den Vorstellungen von Finanziers und demoskopisch erforschten Zielgruppen zu entsprechen. Im vorliegenden Fall hat es eine durchaus außergewöhnliche Prämisse zwar tatsächlich bis zur Fertigstellung geschafft, aber für den deutschen Verleih macht man nun aus einer amüsanten und sogar etwas nachdenklichen Familienkomödie durch ein Filmplakat, das drei männliche Unterkörper in Kilts zeigt (und den skurril anmutenden Kopf eines Straußes) eine Art schottischen „Männerhort“. Und aus einem in Aufsatzmanier nacherzählten Ferienerlebnis (der Originaltitel lautet „What We Did On Our Holiday“, im Vorspann sogar in krakeliger Kinderschrift geschrieben) wird auf dem deutschen Markt das lustig klingende, aber auf den Film bezogen komplett nichtssagende „Ein Schotte macht noch keinen Sommer“. Diese Behandlung hat das extrem charmante gemeinsame Kinodebüt der englischen Sitcom-Experten Guy Jenkin und Andy Hamilton nicht verdient.



Ab 19 Uhr gibt es wie immer Sushi und Suppe. Schüler und Studenten bezahlen keinen Eintritt.