Programmkino: Portugal, mon amour

Das portugiesische Pärchen Maria (Rita Blanco) und José (Joaquim de Al...

Das portugiesische Pärchen Maria (Rita Blanco) und José (Joaquim de Almeida) lebt in eher einfachen Verhältnissen in Paris. Ihr ruhiges, bescheidenes Leben erarbeiten sie sich hart: Maria arbeitet als Putzfrau in den Häusern der Reichen, während José als Mitarbeiter eines Bauunternehmens schuftet. Da die beiden sehr freundlich und zuvorkommend sind, sind sie auch bei ihren Bekannten sehr beliebt, die sie regelmäßig um Gefallen bitten. Doch alles ändert sich, als Josés reicher Bruder plötzlich verstirbt und das Paar ein schönes Haus in einer malerischen Gegend in Portugal erbt. Als die Nachbarschaft von den Plänen des Paares erfährt, wieder nach Portugal zu ziehen, versuchen alle, den beiden diese Idee auszureden und den Abschied so schwer wie möglich zu machen. Schließlich wollen sie die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Paares um keinen Preis verlieren. „Portugal, mon amour“, Ruben Alves’ Komödie über eine typische portugiesische Immigranten-Familie in Paris, insgesamt prägen wird. Alves lädt sein Publikum regelrecht dazu ein, sich in der kleinen von ihm porträtierten Welt wohlzufühlen. Doch bei aller Leichtigkeit und Heiterkeit ist da immer auch ein Bewusstsein für die sozialen Verhältnisse und die Klassenschranken, die Marias und Josés Leben bestimmen. Ab 19 Uhr gibt es wieder Sushi und Suppe.



Schüler und Studenten bezahlen keinen Eintritt.