Programmkino: Perspolis

Der Oscar-nominierte Film und ein Vorfilm mit einem Memminger Schauspieler...

Marjane (gesprochen von Jasmin Tabatabai) ist acht Jahre alt, als die Mullahs den Schah aus Persien vertreiben und die Macht übernehmen. Die Welt ist auf einmal eine andere, aber das rebellische Mädchen denkt gar nicht daran, sich den neuen strengen Regeln zu unterwerfen. Viel lieber diskutiert sie mit ihren Lehrern, entdeckt ABBA, Iron Maiden und Jungs. Doch im Lauf der Jahre gefährdet Marjanes unbeschwerte Lebensweise nicht nur sie selbst, sondern die ganze Familie. Ihre Eltern ahnen die Gefahr, in der sie schwebt, und schicken sie auf eine Reise, von der es vielleicht kein Zurück gibt. Das Memminger Kulturzentrum Kaminwerk zeigt den Film am Sonntag, 01. Juni um 20 Uhr. Persepolis basiert auf einem vierteiligen Comix der Iranerin Marjane Satrapi, die in der Geschichte ihre eigenen Erfahrungen verarbeitet hat. Der Zeichentrickfilm hält sich dabei streng an den optischen Stil der Comics. Der Film ist Satrapis erste Regiearbeit. An ihm arbeitete sie zusammen mit Vincent Paronnaud, der unter dem Pseudonym «Winshluss» ebenfalls Comiczeichner ist. Beide adaptierten Satrapis Comic und zeichneten einen Großteil der Bilder. Dadurch kam die Filmproduktion mit einem Budget von weniger als 8 Millionen Euro aus. Während der Entstehung des Films wurde die US-amerikanische Produzentin Kathleen Kennedy als Partnerin gewonnen, wodurch die internationale Vermarktung des Films gesichert werden konnte. Persepolis gewann 2007 bei den Filmfestspielen von Cannes den «großen Preis der Jury» und wurde für einen «Golden Globe», sowie einen «Oscar» nominiert. Als Vorfilm zeigt das Kaminwerk den Kurzfilm «Notiz» mit dem Memminger Schauspieler Thomas Jutzler. Ab 18 Uhr wieder Sushi.

http://www.myspace.com/persepolis_derfilm
http://www.thomasjutzler.de

Videos »

" target="_blank">hier