Isabell Münsch

Es gibt noch Restkarten an der Abendkasse...

Mit Isabell Münsch kommt eine Memmingerin zurück in ihre Heimat um im Kaminwerk einen Abend voller Überraschungen zu bieten. In ihrem Programm „Gesang, Klavier und 16 Frauen“ schlüpft Münsch in die unterschiedlichsten Frauenrollen und interpretiert begleitet von Geoffrey Abbott am Klavier, Songs von „Brecht bis Broadway.
Aussagekräftige Lieder von Brecht, Piaf und Gershwin werden mit Nena und Annett Louisan verknüpft und auf einen anderen Punkt gebracht als erwartet. Ein kunstvoller Abend an dem Frauentypen impulsiv und nuancenreich von Lebensrausch und Liebestaumel mit den alltäglichen Begleiterscheinungen erzählen. Humorvoll und jede auf ihre Art. Ein musikalisch wie auch schauspielerisch facettenreiches Programm mit reizvollen Gegenüberstellungen und skurrilen Wahrheiten zum Nachdenken
und zum Lachen.
Isabell Münsch hat Elementare Musikpädagogik, Gesangspädagogik und Gesangstudiert und ist inzwischen Dozentin im Studienbereich Elementare Musikpädagogik an der Universität Augsburg. Als Solistin lebt Isabell Münsch ein spannendes Konzertschaffen. Ihr umfangreiches Repertoire reicht von Oper und Kunstlied bis zu Chansons, Musicals und Jazz, wobei sie stimmlich wie interpretatorisch in jeder Stilrichtung überzeugt. So konzertierte sie z.B. in der Philharmonie München, im Konzerthaus Berlin und war 2008 als Solistin beim Eröffnungsfest der Salzburger Festspiele zu erleben. Münsch wurde von der Kurt-Weill-Foundation New York aufgenommen und bestand den Chanson-Contest Berlin mit Auszeichnung. Die Kombination von Kunst, Pädagogik und Therapie ist ein wesentlicher Bestandteil der Musikerin Isabell Münsch. So wurde sie in die namhafte europäische Förderung für hochbegabte Künstler „Live Music Now“ (Schirmherrschaft Lord Yehudi Menuhin aufgenommen. Innerhalb dieser international renommierten Organisation, deren Basis die heilsame Kraft der Musik darstellt, gestaltet Isabell Münsch klassische Konzerte wie auch Kinderkonzerte und Konzerte in sozialen Einrichtungen. Als Solistin bei der Europa Gesellschaft mit der Künstleragentur ConTakt konzertiert Isabell Münsch europaweit in den verschiedenen Stilrichtungen. Im Ausland, im Rahmen des Goethe-Instituts, vertritt Isabell Münsch mit ihrer klassischen Stimme Deutschland. Die Sängerin ist beim Kultusreferat München engagiert und musiziert und gestaltet Kinderkonzerte zum Mitmachen. Die CD mit dem Titel „Tanz der Töne - eine musikalische Reise durch die Jahrhunderte, eine Aufnahme mit Gesang und Gitarre, dokumentiert den stimmlichen Facettenreichtum der Sängerin.
Geoffrey Abbott, der Münsch im Kaminwerk am Klavier begleiten wird, war jahrelang Schauspielkapellmeister am Theater Augsburg und frei als Musikalischer Leiter u.a. in München, Berlin und Wien tätig. Er ist Dozent an der Opernschule der Hochschule für Musik in Augsburg. Nach einem Forschungs-Stipendium der Kurt-Weill-Foundation schrieb er über die Aufführungspraxis der "Dreigroschenoper" in dem Opera Handbook zum Stück des renommierten Cambridge-University-Verlags. Auch als Musikpädagoge tätig, Geoffrey Abbott leitete mehrere große Musiktheaterprojekte mit Schulkindern am Theater Augsburg und ist für die Musik in der neuen International School in Augsburg verantwortlich.
http://www.isabell-muensch.de/