Filmfest: Der rote Punkt

Open Air Kino mit einem Film der auch im Allgäu spielt.

Das erste Kaminwerk Filmfest zeigt an vier Abenden Filme, die man in der regionalen Kinolandschaft nicht zu sehen bekommt. Da das Wetter nicht mitspielt ziehen wir mit dem Open Air Kino in die Halle.
Heute zeigen wir: Der rote Punkt.
Die japanische Studentin Aki Onodera reist auf den Spuren ihrer Eltern von Tokio nach Deutschland. Dort lernt sie im Ostallgäudie Familie Weber kennen, von der sie spontan als Gast aufgenommen wird – und die dadurch schon bald in heftige Turbulenzen gerät. Die junge Japanerin Aki Onodera wird von Träumen aufgewühlt, die aus den lange verschütteten Erinnerungen an ihre frühen Kindheitstage aufsteigen. Eigentlich sollte sie sich so kurz vor dem Ende ihres Studiums auf die Jobsuche konzentrieren, aber stattdessen fährt sie zu ihrem Elternhaus und entdeckt dort in einer Abstellkammer ein altes Paket aus einem fremden Land. Ein alter Fotoapparat, in dem noch ein Film steckt, und ein vergilbter Umschlag mit einem Brief und einer ausländischen Landkarte, auf der ein roter Punkt eine Stelle markiert, scheinen die Schlüssel zu ihren Träumen zu sein. Als Aki schließlich die gesuchte Stelle findet, setzt sich an diesem Ort alsbald jeder der Beteiligten auf seine Art mit der Vergangenheit auseinander, um ein neues Leben beginnen zu können...
http://www.derrotepunkt-derfilm.de/

Videos »

" target="_blank">hier