Regionalwerkstatt Lebendige Demokratie

Ist unsere Demokratie noch zu retten? Brauchen wir Parteien?

Unter dem Motto „Demokratie braucht Demokraten – brauchen Bürger demokratische Parteien“ veranstaltet die Friedrich-Ebert-Stiftung eine Regionalwerkstatt lebendige Demokratie in Memmingen.
„Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.“ So steht es im Grundgesetz. Doch die beständig sinkende Wahlbeteiligung zeigt, dass das Vertrauen der Bürger in die Parteien abnimmt. Politiker und Bürger scheinen sich immer weiter voneinander zu entfernen. Auch sinkt die Bereitschaft, sich langfristig in einer Partei zu engagieren.  Wie können wir das Vertrauen in die repräsentative Demokratie wiederherstellen? Was müssen die Parteien tun, damit sie wieder zum akzeptierten Vermittler zwischen Volk und den Regierenden werden? Diese Frage stellt die Friedrich-Ebert-Stiftung in einem Mitmachforum in Form eine World Cafes. Die Veranstaltung ist öffentlich und wendet sich an jede Altersgruppe.

Die Teilnehmenden sitzen im Raum verteilt an 5 Tischen mit bis zu 10 Personen. Jeder Tisch hat einen Gastgeber und ist einem Themenfeld zugeordnet. Nach einer kurzen Einführung werden drei unterschiedliche Fragen in aufeinander folgenden Gesprächsrunden von 20 - 30 Minuten an allen Tischen bearbeitet. Nach jeder Gesprächsrunde mischen sich die Gruppen neu. Nur die Gastgeber bleiben die ganze Zeit über an einem Tisch: Sie begrüßen neue Gäste, resümieren kurz das vorhergehende Gespräch und bringen den Diskurs erneut in Gang. Abschließend werden die Ergebnisse zusammengefasst und präsentiert.

Bei der Regionalwerkstatt sind auch Politiker zugegen. Mit dabei sind Memmingens Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und der SPD-Bundestagsabgeordnete Heinz Paula.
http://www.bayernforum.de/