Vermaledeyt + Metusa

Karten noch an der Abendkasse!

Vermaledeyt präsentieren ihre neue CD im Kaminwerk und bieten dort natürlich eine fulminante Show für alle Fans.

Mit ihrem Debütalbum „Des Wahnsinns fette Beute“ (2008) und dem erfolgreichen Nachfolgewerk „Relikt“ (2010) gelang es den sieben Musikern von Vermaledeyt einen immer größeren Bekanntheitsgrad innerhalb der Mittelalterszene und eine sich stets vergrößernde Fangemeinde im kompletten deutschsprachigen Raum zu erreichen. So verwundert es nicht, dass sich die Band nach zwei erfolgreichen Jahren voller Live-Auftritten auf Festivals, Konzerten und Mittelaltermärkten, seit Herbst 2011 mit jeder Menge neuer Ideen im Gepäck, in ihren Probenraum und dann ab Dezember 2011 mehrere Wochen ins Studio zurückzog, um dort an neuen Liedern zu feilen und ihr nunmehr drittes Studioalbum zu produzieren.

Die von den Fans bereits heiß ersehnte neue CD wird dann pünktlich zur Festival- und Marktsaison im Frühjahr 2012 das Licht der Welt erblicken und ab dem 20. April in den Läden stehen. Natürlichhat das Kind auch schon einen Namen: „SaltaNeo“ wird die neue Platte heißen. Dieser Neologismus, bestehend aus dem lateinischen Wort saltare (tanzen) und dem griechischen Wort neo (neuartig, andersartig), kann als Beschreibung dessen gelten, was die Fans auf der neuen Scheibe erwarten wird. Auf „SaltaNeo“ ist der Name nämlich Programm und wie dieser schon erahnen lässt, steht die Verbindung von mittelalterlichen Klängen mit moderner Musik wieder im Vordergrund. Somit ist „SaltaNeo“ die konsequente Weiterentwicklung dessen, was die jungen Musiker vor zwei Jahren mit dem Vorgängeralbum „Relikt“ begonnen haben. Wurde auf „Relikt“ versucht, unter Einbringung verschiedenster Stilelemente der modernen Musik, eine Brücke zwischen Mittelalter und Gegenwart zu schlagen, zeigt sich die Band auf „SaltaNeo“ ganz selbstbewusst mit einem neuen Stil. Wo auf „Relikt“ zaghafte Anklänge von modernem Songwriting auffielen, kommt „SaltaNeo“ mit ausgewachsenen Pop/Rock-Arrangements daher, die gekonnt mit mittelalterlichen und elektronischen Elementen verbunden werden. So finden sich auf „SaltaNeo“ mittelalterliche Dudelsackmelodien neben fetten Synthesizern.

“SaltaNeo” doch typisch Vermaledeyt: frisch, andersartig, immer für eine Überraschung gut und vor allem tanzbar. Man darf also gespannt sein wohin die Spielfrau und die Spielmänner sich in Zukunft noch entwickeln.
Im Vorprogramm spielen Metusa. Ob unplugged auf einem Marktplatz mitten in der Menge oder auf großen Bühnen - der Name Metusa steht für Unterhaltung. Außergewöhnliche und historische Instrumente mit deren Hilfe Geschichten aus dem wahren Leben und Abenteuer erzählt werden. Sowohl witzige, tiefgreifende oder derbe Texte, als auch gefühlvolle Balladen - verpackt in mittelalterlichem Gewand - dem Zuhörer wird allerhand geboten. 

http://www.vermaledeyt.de/
http://www.metusa.de

Videos »

" target="_blank">hier