1. Dokumentarfilmfestival: Sound of Heimat

Wie geht es der deutschen Volksmusik? [FSK0]

Das Kaminwerk widmet sich gleich zu Beginn des neuen Jahres dem Thema "Dokumentarfilm" und hat für sein 1. Dokumentarfilmfestival vier tolle Filme zusammen gestellt. Wir beginnen heute mit "Sound of Heimat".

Regionale Bodenständigkeit und Traditionsbewusstsein sind in Deutschland längst wieder gefragte Werte. Mit der Pflege von Dialekten oder dem gerade bei jungen Leuten so beliebten Besuch des Münchner Oktoberfests in Tracht demonstriert man Heimatverbundenheit jenseits des aus historischem Grund immer noch ein wenig tabuisierten Patriotismus. Der neue deutsche Heimatfilm hat die Motive des ländlichen Lebens schon gründlich entstaubt und weitgehend vom Heile-Welt-Kitsch der Nachkriegsjahre befreien können. Aber was ist mit der Volksmusik? Abseits der breiten Öffentlichkeit treten zwar vermehrt Gruppen auf, die Mundart singen oder volkstümliche mit neuen Musikelementen kombinieren. Die Fernsehnation jedoch bleibt gespalten in die Liebhaber und Verächter volkstümlicher Schlager- und Schunkellieder. Im Dokumentarfilm Sound of Heimat reist der aus Neuseeland stammende Musiker Hayden Chisholm durch Deutschland auf der Suche nach Alternativen im Umgang mit dem Volkslied.
 Der Dokumentarfilmer Arne Birkenstock, der mit dem Musikjournalisten Jan Tengeler Regie bei diesem Roadmovie führte, hatte erlebt, dass man als Deutscher im Ausland manchmal gebeten wird, ein typisches Volkslied vorzusingen. Die Reaktion ist dann nicht selten betretenes Schweigen, schon wegen der Erkenntnis, dass man solche Lieder gar nicht parat hat. Auch Hayden Chisholm wunderte sich über die hierzulande verbreitete Abwehrhaltung gegenüber dieser Musik. Im Film geht er mit dem unvorbelasteten Blick des ausländischen Musikers an das Thema heran und besucht Sänger und Gruppen, die ihm erklären, was Volksmusik für sie bedeutet. Chisholm ist also auch Protagonist im Film, er berichtet aus dem Off über seine Eindrücke und spielt, singt und tanzt auf den jeweiligen örtlichen Veranstaltungen mit. Seine Präsenz vor der Kamera dient als subjektiver Leitfaden durch das ansonsten doch sehr weitgefächerte Gebiet.
Ab 19 Uhr bieten wir Köstlichkeiten unter dem Motto "cinema deliciosa".

http://www.soundofheimat.de/

Videos »

" target="_blank">hier