Die Nacht der Kurzfilme

...zum 15. Mal - die Kurzfilmnacht in Memmingen. Mit Kronburger Osterbock vom Fass! Wir zeigen dieses Jahr gleich zwei Oscarpreisträger 2013.

Die Memminger Kurzfilmnacht hat in Memmingen mittlerweile eine über zehnjährige Tradition. Vor 15 Jahren hat der Vorgängerverein des Kulturzentrum Memmingen e.V., das Memminger Kulturlabor die erste Kurzfilmnacht, damals noch auf dem Theaterplatz, veranstaltet.
 Viele Jahre und hunderte von Kurzfilmen später ist man ins Kaminwerk gewechselt, da die hohen Kosten und die wechselnden Witterungsverhältnisse eine Open-Air-Aufführung im schwieriger machten. Da wir auch dieses Jahr wieder Kurzfilme bei freiem Eintritt zeigen möchten, ziehen wir die Gemütlichkeit des Werks Regen und hohen Kosten vor.

Wie in jedem Jahr wird es zwei Kurzfilmblöcke mit rund 90 Minuten Film geben. Dabei gibt es auch die Oscargewinner 2013 zu sehen. „Curfew“ (Foto) gewann in der Sparte Kurzfilm und „Paperman“ gewann den Animations-Oscar. Der Eintritt zur Kurzfilmnacht ist wie immer frei. 
Hier ein Teil der Filmauswahl:
CURFEW von Shawn Christensen (Oscar 2013)
(Richie wird von seiner entfremdeten Schwester gebeten, für einige Stunde auf seine kleine, neun Jahre alte Nichte aufzupassen.)

PAPERMAN von John Kahrs (Oscar 2013)
(PAPERMAN erzählt er die Geschichte des Büroangestellten George, der über Umwege die entzückende Meg kennenlernt.)
EAT von Moritz Krämer
(Ein Fotoshooting. Das Model Helen ist genervt von ihrem Job. In der Garderobe entdeckt sie, dass alles um sie herum essbar ist - der Stuhl, der Fernseher, die Wände…)

SINFONIE DER DUMPFBACKEN von Volker Heymann
(Krisensitzung der Außendienstler eines mittelständischen Unternehmens. Ihr Produkt: Wackeldackel. Der Absatz dümpelt trostlos dahin, eine neue Strategie muss her! Hirnloses Abnicken ist die einzige Antwort.)

SNAIL TRAIL von Philipp Artus
(Eine Schnecke erfindet das Rad und durchläuft eine kulturelle Evolution, um schließlich wieder zu ihrem Ursprung zurückzukehren.)

FLUCHT NACH VORN von Florian Dietrich
(Besuchszimmer einer Berliner Justizvollzugsanstalt für Frauen. Die Haftgefangene Vicky beendet gerade hysterisch die Beziehung zu ihrem langjährigen Freund Wolf. Als Wolf das nicht verstehen will und sich auch noch mit den Vollzugsbeamten anlegt, wird er am Kragen aus dem Knast geschleift. Dort bleibt ihm nur eine Möglichkeit, seine Liebe zu retten.)

BEIGE von Sylvie Hohlbaum
(Es scheint, als gäbe es einen geheimen Dresscode, dem sich alle deutschen "Best Ager" verschreiben: Mit Eintritt ins Rentenalter kleiden sie sich bevorzugt in Beige. Filmemacherin Sylvie Hohlbaum musste Antworten finden: Hängen Älterwerden und Beigetragen unweigerlich zusammen? Und werden wir alle einmal verbeigen?!)
WENN ICH NICHT GEBOREN WÄRE von Hendrik Schäfer
(Der Film gewährt Einblick in das Fotoalbum des Filmemachers - eine Reise durch die letzten Jahre der DDR und die Zeit des Mauerfalls. Der Film fragt nach Möglichkeiten des Lebens, nach dem "was wäre wenn?")

FIVE MINUTE LOVE STORY von Robert Jenne
(Five Minute Love Story ist die Geschichte zweier Menschen, die das erleben, über was wir normalerweise nur phantasieren: augenblickliche, leidenschaftliche und bedingungslose Liebe. Um den Dieb zu retten, muss sich die junge Frau auf all ihr Wissen berufen, dass sie sich durch Bücher und Filme angeeignet hat.)

VERONIKA von Mark Michel
(Bebildert von märchenhaft anmutenden Sandmalereien, taucht der Film ein in die verborgene Welt von Veronika. Als Kind wurde ihr ein IQ von Null attestiert, sie ist autistisch, dazu mehrfach körperlich behindert. Niemand konnte sich vorstellen, dass Veronika über einen hellwachen Geist verfügt. Sie studiert und schreibt Geschichten. Das einfühlsame Portrait eines außergewöhnlichen Menschen.)

LUMINARIS von Juan Pablo Zaramella
(In einer Welt, die durch das Licht kontrolliert und beherrscht wird, hat ein einfacher Mann einen Plan, der die natürliche Ordnung der Dinge durcheinander bringen könnte.)

ICH BRAUCH MEHR ROT von Monika Tenhündfeld
(Ein frenetischer Künstler lässt uns an seinem Alltag teilhaben. Ein unverhoffter Zufall beschert ihm eine nie da gewesene Aktzeichenstunde.)